Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Viertklässler der St. Nikolaus Schule auf den Spuren der Opfer des Holocaust

hs 2019 holocaust 001Im Hinblick auf den 27. Januar, den Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, führte Herr J. van Leuck die Viertklässler der St. Nikolaus-Schule durch Issum und zeigte ihnen interessante Denkmäler zu diesem Thema.

Zunächst wurden die Schüler auf einige der insgesamt 10 Stolpersteine in Issum aufmerksam gemacht. Auf den Steinen im Pflaster der Gehsteige vor vier Issumer Wohnhäusern sind die Namen und Lebensdaten von Frauen und Männern der ehemaligen jüdischen Gemeinde Issums in eine Messingplatte eingraviert, die hier ihren letzten Wohnsitz hatten, bevor sie der Verfolgung des NS-Regimes zum Opfer fielen. Vielen Kindern waren diese vorher noch nie aufgefallen und kaum einer kannte ihre Bedeutung.

Danach ging es weiter zur benachbarten ehemaligen Synagoge. Auch hier wird das Schicksal dieser Frauen und Männer der früheren jüdischen Gemeinde Issums dokumentiert. Die Kinder zeigten sich sehr beeindruckt von dem kleinen und unscheinbaren Gebäude im Hinterhof. Dass einst 20 jüdische Kinder in dem engen Schulhaus unterrichtet wurden, erschien den Schülern fast unmöglich. Im Bethaus erfuhren die Kinder sehr anschaulich einiges über das Leben, die Riten und Symbole der Juden.

Viele Schüler erfuhren durch die Führung erstmals von dem Schicksal der Juden und waren sehr betroffen. Sie stellten noch viele Fragen und konnte kaum glauben, dass dies in Deutschland geschehen ist.

hs 2019 holocaust 003
Alle waren sich einig, dass sich der Holocaust nicht wiederholen darf!